Management von Cyberkrisen

Die Anzahl und Auswirkung erfolgreicher Hackerangriffe nimmt stetig zu. Beinahe täglich berichten Medien von schwerwiegenden Vorfällen. Von einer hohen Dunkelziffer nicht bekannt gewordener Vorfälle ist auszugehen. Die Komplexität und Geschwindigkeit der Ereignisse stellen Unternehmen dabei vor enorme Herausforderungen. Die Bewältigung von Cyberkrisen erfordert ein hohes Maß an ungewohnter fachbereichsübergreifender Zusammenarbeit und erfolgt unter großem Zeitdruck und mangelnder Informationslage. Daraus resultierende Verzögerungen und Fehler bei der Reaktion können zu hohen monetären Verlusten und zu massiven Reputationsschäden führen, wie viele Beispiele aus der Praxis zeigen.

Die Teilnehmer werden durch die Veranstaltung wichtige Elemente des Cyberkrisenmanagements kennenlernen und durch eine Übung die Inhalte eigenständig anwenden. Dazu zählen:

• Verständnis vom Krisenmanagement und dessen Abgrenzungen und Schnittstellen zu Notfall und Vorfalls-Management
• Einbindung von Spezialisten in den Phasen der Krisenbewältigung
• Aufbau, Prüfung und Training von Krisenreaktionsfähigkeiten im eigenen Unternehmen
• IT-SiG und KRITIS: Verpflichtungen und Vorteile des IT-Sicherheitsgesetzes

  • Marcel Knop

Verständnis vom Krisenmanagement und dessen Abgrenzungen und Schnittstellen zu Notfall und Vorfalls-Management; Einbindung von Spezialisten in den Phasen der Krisenbewältigung; Aufbau, Prüfung und Training von Krisenreaktionsfähigkeiten im eigenen Unternehmen; ITSiG und KRITIS: Verpflichtungen und Vorteile des IT-Sicherheitsgesetzes

Cybersecurity Consultant
Marcel Knop

Marcel Knop

Cybersecurity Consultant

Noch Fragen?

Details

11. November 2020 10:00
11. November 2020 17:00
Berlin

Zielgruppe

Geschäftsführer, CIOs, CISOs, IT-Leitung und Sicherheitsbeauftragte, Notfall- und Krisenmanager, Interne Revision. Die Veranstaltung ist insbesondere relevant für alle Unternehmen mit einer hohen IT-Abhängigkeit ihrer Wertschöpfungskette