Beraterverträge rechtssicher vergeben
Gegenstand des Seminars

Die Vergabe von Beraterverträgen ist für die Öffentliche Hand nicht unter kaufmännischen Gesichtspunkten relevant, sondern bei der Beschaffung von Beratungsleistungen sind vergaberechtliche und vertragliche Aspekte zu beachten. Welche Rahmenbedingungen setzt das Vergaberecht insbesondere in der Vergabeverordnung (VgV) und der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO), deren Inkrafttreten in einigen Bundesländern schon vollzogen ist, in anderen kurz vor einem Inkrafttreten steht.

Das Seminar zeigt den Weg zu einer rechtssicheren Vergabe von Beratungsleistungen unter Berücksichtigung der Vergaberechtsprechung. Außerdem werden die datenschutzrechtlichen Aspekte sowie die Frage der Arbeitnehmerüberlassung und Scheinselbstständigkeit erörtert.

Zielsetzung

Ziel des Seminars ist die korrekte Anwendung des Vergaberechtes unter Beachtung der Grundsätze der Wirtschaftlichkeit bei der Beschaffung von Beratungsleistungen.

Zielgruppe

Einkauf, Beschaffer, Fachabteilungen, die Beratungsleistungen einkaufen möchten, Justiziariat.

Seminarablauf

Themenüberblick, 09:00 bis 17:00 Uhr:

  • Aktuelle Entwicklungen und Rahmenbedingungen zur Beauftragung von Beratern
  • Wirtschaftlichkeit bei der Beschaffung von Beratungsleistungen
    • Perspektive des Vergaberechts
    • Perspektive des Rechnungshofs
    • Know-how-Transfer
    • Typische Fehlerquellen beim Einsatz externer Berater
  • Vergabeverfahren zur Beschaffung
    • Verhandlungsverfahren oder Verhandlungsvergabe möglich
    • Oberstellenvergabe nach der VgV
    • Unterschwellenvergabe nach der UVgO
  • Vertragsgestaltung
    • EVB-IT Dienstleistung: Ein passender Allround-Vertrag?
    • Rahmenverträge für externe Berater
    • Risiken der Arbeitnehmerüberlassung
    • Scheinselbstständigkeit vermeiden
  • Datenschutz und externe Berater
    • Grundzüge der DSGVO
    • Auftragsverarbeitung
    • Weitere datenschutzrechtliche und IT-sicherheitsrechtliche Anforderungen
Referenten
Günther  Pinkenburg, ist als Rechtsanwalt und Geschäftsführender Gesellschafter bei der MAYBURG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH tätig. Davor war er Senior Vergabe-Berater bei der INFORA GmbH. Er studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Dipl.-Jurist) und absolvierte sein Referendariat (Ass. iur.) im Oberlandesgerichtsbezirk München. Neben einem Ergänzungsstudium an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer studierte er im berufsbegleitenden Masterstudiengang Rechtswissenschaften (LL.M.) an der FernUniversität in Hagen. Als Wahlfach in Studium und Referendariat wählte Herr Pinkenburg schon früh das Verwaltungsrecht. Zu seinen Schwerpunkttätigkeiten gehören u. a. die umfassende Betreuung von Vergabeverfahren, von strategischem Beschaffungsmanagement über die Erstellung umfassender Vergabeunterlagen einschließlich spezifischer Vertragsunterlagen bis hin zur Angebotsbewertung und Unterstützung bei Vertragsverhandlungen sowie die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung der Mandanten. Herr Pinkenburg verfügt über Spezialkenntnisse auf den Gebieten des EU-Vergaberechts sowie des nationalen Vergaberechts und ist mit der Rechtsprechung aus diesen Bereichen sehr gut vertraut. Ein weiterer fachlicher Schwerpunkt liegt im Bereich des IT-Vertragsrechts sowie des Verwaltungs- und Europarechts. Zudem ist er regelmäßig als Dozent im Rahmen von Schulungen, Seminaren und Tagungen auf dem Gebiet des Vergabe-, IT-Vertrags- und BOS-Rechts tätig, unter anderem als Lehrbeauftragter an der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS) und der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Bayern (FHVR Hof) sowie für den Behörden Spiegel. Herr Pinkenburg hat die Lehrgänge „Fachanwalt für Verwaltungsrecht“, „Fachanwalt für IT-Recht“ und „Fachanwalt für Vergaberecht“ erfolgreich absolviert und ist gemäß ITIL v3 Foundation und ISO 27001 sowie im Projektmanagement zertifiziert. Er ist Vorsitzender der Regionalgruppe München des Deutschen Vergabenetzwerkes (DVNW) und Mitglied der Arbeitsgemeinschaften „Vergaberecht“, ,„Informationstechnologie“ und „Verwaltungsrecht“ im Deutschen Anwaltverein e.V. Seit 1991 ist er aktives Feuerwehrmitglied, Ausbilder und Führungsdienstgrad. Er wirkt zudem seit Jahren im Fachbereich 2 des Landesfeuerwehrverbandes Bayern mit. In der BOS-Fachzeitschrift „BRANDSchutz“ veröffentlicht er regelmäßig juristische Beiträge.
Termin und Ort
Ort:
MAYBURG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Paul-Wassermann-Str. 3
81829 München


Zeitraum:
20.10.2020 09:00 Uhr - 20.10.2020 17:00 Uhr

Preis
750,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Partner:



Veranstaltungen nach Datum


Januar 2020 (5)

Februar 2020 (6)

März 2020 (25)

April 2020 (2)

Mai 2020 (11)

Juni 2020 (10)

August 2020 (2)

September 2020 (18)

Oktober 2020 (4)

November 2020 (16)


Veranstaltungen nach Thema


Datenschutz & Compliance
Informationssicherheit
Organisation & Best Practice
Rechtliche Anforderungen & Regulierung
Technische Mittel & Methoden
Zertifizierung