Desinformation und alternative Wahrheiten
Gegenstand des Seminars

Noch nie war es so einfach, sich zu informieren. Doch: die Diskussion über Desinformation und Manipulation durch falsche Informationen – oder alternative Wahrheiten – wird vielfach hitzig geführt und hinterlässt oft das Gefühl von Ohnmacht. Meist werden Desinformationen auf das Gebiet der Politik beschränkt. Die Gefahren für Unternehmen sind jedoch groß und gezielte und strategische Manipulationen werden zunehmen – ohne dass ein Bewusstsein hierfür ausreichend besteht. Das Seminar will den Blick von Mitarbeitern hierfür schärfen und gleichzeitig Lösungen aufzeigen – so dass es nicht zu der beklagten Überforderung kommt.

Zielsetzung

Es werden die verschiedenen Formen und Möglichkeiten von Desinformation und Manipulation dargestellt und die verschiedenen Begrifflichkeiten und die konkreten Konsequenzen für Unternehmen aufgezeigt. Die Mitarbeiter sollen befähigt werden, falsche Informationen zu erkennen und bekommen hierzu ein differenziertes Handlungsrepertoire vorgestellt und es werden die Meldewege im Unternehmen benannt. Dabei kommen auch Gamification-Tools zum Einsatz.

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an alle Mitarbeiter – besonders aus Kommunikation und Sicherheitsbereichen.

Seminarablauf

Themenüberblick, 09:30-17:30 Uhr:

 1. Einführung

  • Was steht hinter den Begriffen: Fake News, Ente, Bots, Trolle(-farmen), Hate Speech, Shit Storm, alternative Wahrheiten, Postfaktisch, Lügenpresse u.a.?
  • Fakten und Mythen zum Thema Manipulation und Desinformation
  • Konkrete Gefahrenszenarien für Unternehmen durch Desinformation

 2. Informationen in der heutigen Informationswelt

  • Typen und Funktionen von Informationen
  • Psychologische Aspekte der Desinformation

 3. Prüfung von Nachrichten

  • Aufzeigen von Möglichkeiten der Überprüfung von Nachrichten
  • Einüben an konkreten Beispielen

 4. Umgang mit Desinformation am Arbeitplatz

  • Sinnvolle Meldewege
  • Einfluss von Unternehmenskultur und Loyalität auf den Umgang mit Falschmeldungen
  • Abwehrstrategien und Krisenkommunikation

5. Optionaler Medieneinsatz:

  • Tiefenpsychologische Studie „Von der Ente zur End-Täuschung“
  • Selbsttest „Fake-O-Mat“
  • Security Arena-Minigame „Fake News“
Referenten
Ivona  Matas, ist Diplom-Psychologin und systemische Therapeutin. Sie verfügt über mehr als 15 Jahre Agenturerfahrung, u. a. als Senior-Projektleiterin von Marktforschungs- und wirtschaftspsychologischen Studien. Neben ihrer Arbeit im Bereich der ‚analogen’ Sicherheit im Rahmen von Kriseninterventionen und Traumatherapien nach Unfällen, Gewaltverbrechen oder Raubüberfällen ist sie Spezialistin für IT-(Security)-Studien und Human factor im Bereich Digitalisierung und Cybersicherheit.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel (wird noch bekannt gegeben)
München


Zeitraum:
13.03.2019 09:30 Uhr - 13.03.2019 17:30 Uhr

Preis
490,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Partner:



Veranstaltungen nach Datum


November 2018 (1)

Dezember 2018 (2)

Januar 2019 (7)

Februar 2019 (8)

März 2019 (20)

April 2019 (9)

Mai 2019 (15)

Juni 2019 (12)

September 2019 (22)

Oktober 2019 (4)


Veranstaltungen nach Thema


Datenschutz
Digital Compliance
Informationssicherheit
Organisation & Best Practice
Rechtliche Anforderungen & Regulierung
Technische Mittel & Methoden
Zertifizierung