Das neue Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen: (Neue) Anforderungen für die Praxis
Gegenstand des Seminars

Die Richtlinie (EU) 2016/943 verpflichtet den deutschen Gesetzgeber, den zivilrechtlichen Schutz von Geschäftsgeheimnissen neu zu regeln. Aktuell liegt dazu ein neues Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen als Regierungsentwurf vor. Es ist davon auszugehen, dass kurzfristig auf Basis des Regierungsentwurfes die gesetzliche Regelung erlassen wird. Das Gesetz tritt voraussichtlich Anfang 2019 in Kraft.

Zielsetzung

Das Seminar informiert über die neuen gesetzlichen Regelungen und die damit sich ergebenden Anforderungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Der Schutz von Geschäftsgeheimnissen betrifft nicht nur Unternehmen, sondern auch Forschungseinrichtungen und öffentliche Stellen, die einen Informationsschutz sicherstellen müssen.

Erörtert wird u.a., welche angemessenen Geheimhaltungsmaßnahmen und IT-Sicherheitsmaßnahmen zukünftig notwendig sind und wie eine effektive Durchsetzung von Ansprüchen bei Rechtsverletzungen erfolgen kann. Best Practises und vertragliche Regelungen werden vorgestellt und erörtert.

Den aktuellen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/943 zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen vor rechtswidrigem Erwerb sowie rechtswidriger Nutzung und Offenlegung können Sie hier abrufen: https://www.bmjv.de

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, die mit Patenten, Forschung und Entwicklung sowie Informations- und Werkschutz betraut sind, Compliance-Beauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte.

Seminarablauf

Themenüberblick, 09:00 bis 17:00 Uhr:

Grundzüge des Gesetzes zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG)

  • Anwendungsbereich und Abgrenzung zu anderen rechtlichen Regelungen
  • Begriffsbestimmungen
  • Anwendbarkeit der bisherigen Rechtsprechung

Erlaubte Handlungen

  • Rechtmäßiger Erwerb von Geschäftsgeheimnissen
  • Rechtsfertigungsgründe, insbesondere Meinungs- und Pressefreiheit
  • Rechtfertigung bei Whistleblowing

Handlungsverbote

  • Unmittelbare und mittelbare Verletzung
  • Anforderungen an einen angemessenen Schutz von Geschäftsgeheimnissen

Gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen

  • Ansprüche gegen Rechtsverletzer, insbesondere Unterlassungsansprüche, Vernichtung und Schadensersatz
  • Einstweilige Verfügungen und Hauptsacheklagen
  • Geschäftsgeheimnisschutz im Gerichtsverfahren

GeschGehG im Kontext mit anderen rechtlichen Regelungen (insbesondere dem Datenschutz und dem IT-Sicherheitsrecht)

Vertragliche Vereinbarungen zum Geheimnisschutz

Referenten
Thomas  Feil, Fachanwalt für IT-Recht und Arbeitsrecht, ist seit 1994 Anwalt und berät Unternehmen und Behörden in datenschutzrechtlichen Fragen. Rechtsanwalt Feil ist TÜV-zertifizierter Datenschutzbeauftragter und verfügt über jahrelange Erfahrung in der Durchführung von Seminaren und Workshops zum Thema Datenschutz.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel (wird noch bekannt gegeben)
Bonn


Zeitraum:
23.05.2019 09:00 Uhr - 23.05.2019 17:00 Uhr

Preis
490,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Partner:



Veranstaltungen nach Datum


Januar 2019 (7)

Februar 2019 (8)

März 2019 (20)

April 2019 (9)

Mai 2019 (15)

Juni 2019 (12)

September 2019 (22)

Oktober 2019 (4)

November 2019 (20)


Veranstaltungen nach Thema


Datenschutz
Digital Compliance
Informationssicherheit
Organisation & Best Practice
Rechtliche Anforderungen & Regulierung
Technische Mittel & Methoden
Zertifizierung